fbpx

Für eine liberale Cannabispolitik

Junge GLP Zürich verteilen Hanfsamen am Kiffer-Hotspot

Die Junge GLP Zürich steigt mit Drogen in den Wahlkampf ein: Als eines von drei Fokusthemen will die Jungpartei die Cannabisregulierung vorantreiben, denn bei der aktuellen Handhabung gibt es nur Verlierer. Während Bundesbern an der kontraproduktiven Verbotspolitik festhält, geht die Junge GLP in die Offensive und wirbt bei jungen Wähler*innen an der Seepromenade mit Hanfsamen und Anbauanleitung für eine zweckmässige Politik.

Die Verbotspolitik ist gescheitert. Es ist Zeit für eine zweckmässige Drogenpolitik. Die Schweizer Bevölkerung verraucht trotz Verbot gemäss Fedpol jedes Jahr Cannabis im Wert von hunderten Millionen Franken. “Momentan versickern alle Gewinne im Schwarzmarkt, obwohl man damit die AHV teilsanieren könnte”, ärgert sich Manuel Frick, Co-Präsident der Jungen GLP. Neben dem finanziellen Aspekt ermöglicht die Regulierung auch einen besseren Jugendschutz, Qualitätskontrollen, freie Forschung und finanzierte Prävention.

Es geht auch um die Gesundheit der Konsumierenden

“Es gibt dutzende Argumente für eine Regulierung und praktisch keine dagegen”, meint Manuel Frick. Im Gegenteil: “Solange Cannabis illegal bleibt, wird schlechte Ware verkauft und die Konsumierenden spielen Roulette mit Ihrer Gesundheit.” 

Um für eine liberalere Drogenpolitik zu werben, hat die Partei rund 500 Päckchen mit Hanfsamen sowie Anbauanleitung an der Seepromenade verteilt. Die Hanfsamen kommen gut an in weniger als zwei Stunden waren alle verteilt.

Teil einer Wahlkampfstrategie

Hanfsamen sind aber nicht etwa das einzige Pferd, auf das die Jungpartei beim Wahlkampf setzen wird. Mit frecher, zweideutiger Plakatkampagne und weiteren erfrischenden Give-Aways will sich die Junge GLP von anderen Parteien abgrenzen. “Wir mischen den Wahlkampf auf und hoffen, dass wir dadurch das Interesse der Jungen an der Politik erhöhen können”, meint der Co-Präsident zum Abschluss. 

 

Für Rückfragen:
Manuel Frick, Co-Präsident Junge GLP (076 318 47 72, manuel.frick@jungegrunliberale.ch)

Du bist für mehr Fakten in der Drogenpolitik?

Wähle die Liste 29 der Jungen Grünliberalen und unterstütze eine liberale Drogenpolitik, welche sich an Fakten und nicht an Mythen orientiert.

Du weisst nicht, wie wählen? Hier gehts zur Anleitung:

Es gibt dutzende Argumente für eine Regulierung und praktisch keine dagegen” – Manuel Frick, Co-Präsident Junge GLP Kanton Zürich.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

X