Kli­man­ot­stand jet­zt sofort!

Klimastreik: JGLP und GLP fordern im Kantonsrat Klima-Notstand für den Kanton Zürich

Auf Basel fol­gt Zürich: Der Kli­ma-Not­stand soll auch in unserem Kan­ton aus­gerufen wer­den. Wir ver­lan­gen, dass kün­ftig Geschäfte auf Kli­maverträglichkeit geprüft wer­den und dass die Regierung mit gutem Beispiel voran geht — und zwar glaub­haft und schnell, denn der Kli­mawan­del bedro­ht unsere Zukun­ft. GLP-Kan­ton­srätin Son­ja Gehrig hat dazu ein dringlich­es Pos­tu­lat ein­gere­icht.

Der Kli­mawan­del bedro­ht unsere Zukun­ft — doch die Poli­tik reagiert träge und nimmt die Her­aus­forderun­gen nicht ernst. Mit den Kli­mas­treiks haben zehn­tausende Schü­lerin­nen und Schüler der Poli­tik Druck gemacht — und nun fol­gt der Druck auch im Par­la­ment, und zwar durch die GLP-Kan­ton­sräte Son­ja Gehrig, Jörg Mäder und Ronald Alder.

Wir fordern, den Kli­mawan­del und seine Kon­se­quen­zen als höch­ste Pri­or­ität zu betra­cht­en und den Jugendlichen Folge zu leis­ten: “Die Schü­lerin­nen und Schüler sprechen aus, was uns allen schon lange bewusst ist. Es ist höch­ste Zeit zu han­deln”, schreibt Son­ja Gehrig in Ihrem Pos­tu­lat. “Unzäh­lige Städte und Regio­nen haben schon reagiert. Es ist höch­ste Zeit, dass auch der Kan­ton Zürich den Kli­ma-Not­stand aus­ruft”

Die Not­stand­serk­lärung umfasst diverse Punk­te:

  • Der Regierungsrat soll Geschäfte mit pos­i­tivem Ein­fluss auf das Kli­ma pri­or­itär behan­deln
  • Der Regierungsrat soll Mass­nah­men aufzeigen, wie er den Kli­mawan­del und dessen Kon­se­quen­zen abschwächen kann
  • Der Regierungsrat soll sich für zukün­ftige Mass­nah­men am IPCC-Bericht ori­en­tieren, ins­beson­dere der­er zur Reduk­tion von Treib­haus­gas-Emis­sio­nen
  • Weit­ere Punk­te find­en Sie im Pos­tu­lat.

Es wird Zeit, dass wir den Kli­mawan­del ernst nehmen — und auch entsprechend darauf reagieren. Ger­ade die jün­geren Poli­tik­er sind ent­täuscht von der aktuellen Klimapoli­tik in Zürich und set­zen sich aktiv für Verän­derun­gen ein. “Die Jun­gen müssen die Kon­se­quen­zen dieser Poli­tik aus­baden”, meint Manuel Frick, Co-Präsi­dent der Jun­gen GLP Zürich, “Der Kan­ton muss seinen Beitrag leis­ten. Nicht­stun ist keine Option”.

_______

Für Rück­fra­gen und weit­ere Infor­ma­tio­nen:
Son­ja Gehrig, GLP-Kan­ton­srätin (+41 79 661 51 49)
Manuel Frick, Co-Präsi­dent Junge Grün­lib­erale Zürich (076 318 47 72, manuel.frick@jungegrunliberale.ch)

Der Kan­ton muss seinen Beitrag leis­ten. Nicht­stun ist keine Option”, Co-Präsi­dent Manuel Frick

Die Schü­lerin­nen und Schüler sprechen aus, was uns allen schon lange bewusst ist. Es ist höch­ste Zeit zu han­deln”, GLP-Kan­ton­srätin Son­ja Gehrig.

X