Stimmrechtsalter 16 a.A. nimmt erste Hürde: Junge GLP hocherfreut

Die Jun­gen Grün­lib­eralen freuen sich über die zus­tim­mende Hal­tung bezüglich des Stimm­recht­salter 16 auf Anfrage (a.A). Mit 77 der 60 nöti­gen Stim­men über­wies der Kan­ton­srat das Anliegen der Jun­gen GLP an die Kom­mis­sion. Der Kan­ton­srat hat heute einem wichti­gen Anliegen der Jugend in erster Instanz Gehör ver­schafft.

Die Forderung

Das Stimm­recht­salter 16 ist noch umstrit­ten und bish­er erst im Kan­ton Glarus etabliert. Die Jun­gen Grün­lib­eralen eracht­en es aber als wichtig, die Jun­gen Wäh­lerin­nen und Wäh­ler früh in die poli­tis­chen Prozesse einzubeziehen und ihnen eine Stimme zu geben, denn die Junge Gen­er­a­tion trägt die poli­tis­chen Entschei­de von heute am läng­sten. “Mit dem Stimm­recht­salter ab 16 auf Anfrage wer­den motivierte und inter­essierte Jugendliche nicht aus­ge­bremst, son­dern früh in die poli­tis­chen Prozesse mitein­be­zo­gen”, find­et Jea­nine Ammann, Co-Präsi­dentin der Jun­gen Grün­lib­eralen in Zürich. “Mit dem Zusatz auf Anfrage bekom­men zudem nicht ein­fach alle 16-Jähri­gen pauschal mehr Rechte, son­dern nur jene, die das aktiv fordern und sich ihrer Rechte und Pflichte auch in diesem Alter schon bewusst sind”, so Ammann weit­er. Somit wer­den also auch die Kri­tikpunk­te an einem generellen Stimm­recht­salter ab 16 berück­sichtigt, indem die Jugendlichen einen Tat­be­weis für ihr Inter­esse und die damit ein­herge­hen­den Rechte und Pflicht­en erbrin­gen sollen.

Den Jun­gen eine Stimme geben

Die Kli­mas­treiks in der Schweiz zeigen deut­lich, dass schon die jun­gen Gen­er­a­tio­nen sich mit Überzeu­gung für poli­tis­che Anliegen ein­set­zen. Mit dem Stimm­rech­tal­ter ab 16 auf Anfrage möcht­en die Jun­gen Grün­lib­eralen Ihnen nun auch eine poli­tis­che Stimme geben. Jea­nine Ammann ergänzt: “Es ist das Natür­lich­ste der Welt, dass Schü­lerin­nen und Schüler, nach­dem sie in der Schule poli­tis­che Bil­dung erfahren, das auch gle­ich sel­ber anwen­den möcht­en. Diese Moti­va­tion möcht­en wir gezielt fördern und die inter­essierten 16-Jähri­gen schon früh in die poli­tis­chen Prozesse mitein­beziehen.”

Prag­ma­tisch und opti­mistisch in die Zukun­ft

Für die Jun­gen Grün­lib­eralen zeigt dieser Fall klar, dass die pro­gres­sive Mitte bei den kom­menden Wahlen gestärkt wer­den muss, um solche zukun­fts­gerichtete Kom­pro­misse und prag­ma­tis­che Lösun­gen weit­er zu fördern. Im Zuge dessen ist es auch unser Ziel, bei den kom­menden Nation­al­ratswahlen unsere Posi­tion als stärk­ste Jung­partei im Kan­ton zu vertei­di­gen.

_______

Für Rück­fra­gen und weit­ere Infor­ma­tio­nen:

Jea­nine Ammann, Co-Präsi­dentin Junge Grün­lib­erale Zürich (079 794 75 43, junge.zh@grunliberale.ch)

Wir wollen den Jun­gen eine Stimme geben.”, Co-Präsi­dentin Jea­nine Ammann

X