Parolen

Nein

Zum Kuh­han­del auf Kosten der Jun­gen Gen­er­a­tio­nen!

Mit dem Bun­des­ge­setz zu STAF hat es der Nation­al­rat ver­säumt zwei mehrheits­fähige Geset­ze je zur AHV-Finanzierung und zur Steuer­reform zu machen und hat die bei­den sach­frem­den Forderun­gen verknüpft. Dabei wird auf Kosten der jun­gen Gen­er­a­tio­nen eine wirkungsvolle Restruk­turierung der AHV ver­hin­dert. Das demographis­che Prob­lem der AHV wird nicht gelöst und lediglich ein paar Jahre nach hin­ten ver­schoben. Dieses Gesetz ver­hin­dert eine nach­haltige Lösung. Darum lehnen die Jun­gen Grün­lib­eralen Zürich diese Vor­lage ein­stim­mig ab.

Ja

Zur Reise­frei­heit und zu Schen­gen (Waf­fen­recht)

Als Schen­gen-Mit­glied übern­immt die Schweiz in der Regel Anpas­sun­gen der EU, dies auch im Waf­fen­recht. Die Änderung der EU-Waf­fen­richtlin­ie ist sehr prag­ma­tisch, die Schweiz kon­nte bei der Erar­beitung der Richtlin­ie mitre­den und etliche Ver­schär­fun­gen ver­hin­dern und hat somit sichergestellt, dass der Schiesss­port unverän­dert fortbeste­hen kann. Ein Nein zur Revi­sion set­zt die Schen­gen-Dublin-Mit­glied­schaft der Schweiz aufs Spiel. Die Mit­glied­schaft ermöglicht uns den Aus­tausch von sicher­heit­srel­e­van­ten Infor­ma­tio­nen mit den Schen­gen-Staat­en und vere­in­facht unser Asyl­we­sen insofern, als dass nur ein Asy­lantrag in der Schweiz oder in der EU möglich ist. Des Weit­eren kön­nen wir dank Schen­gen ohne Visa in EU-Län­der reisen und dort einkaufen. Für Touris­mus und Volk­swirtschaft bringt es viele Vere­in­fachun­gen und Vorteile. Entsprechend haben die Jun­gen Grün­lib­eralen Zürich ein­stim­mig die Ja-Parole beschlossen.

Grün­lib­er­al — das sind wir

Wir Jun­gen Grün­lib­eralen set­zen uns kon­se­quent für eine gesellschafts- und wirtschaft­slib­erale Poli­tik ein. Gle­ichzeit­ig sind die wirtschaftliche und soziale Nach­haltigkeit sowie ein starkes Umwelt­be­wusst­sein Voraus­set­zun­gen für alle unsere Hand­lun­gen. Junge Grün­lib­erale das heisst auch offen zu sein für neue Ideen und Ansätze, inno­v­a­tiv zu sein und alteinge­sessene Struk­turen aufzubrechen sowie neue Ansätze zu lancieren. Wir reden heute mit für mor­gen und gestal­ten unsere Zukun­ft sel­ber – werde auch Du Teil dieses Pro­jek­ts! Denn wir sind Jung und brauchen die Zukun­ft!

Werte

Die Jun­gen Grün­lib­eralen sind bewusst wirtschaft­slib­er­al UND gesellschaft­slib­er­al. Wirtschaftliche und soziale Nach­haltigkeit sowie Umwelt­be­wusst­sein sind für uns Voraus­set­zung jeden Han­delns. Wir wollen eine Schweiz, die an ihren Stärken fes­thält – unter diesem Gesicht­spunkt set­zen wir uns für eine Vielzahl von poli­tis­chen The­men ein:

ÉGALITÉ

Wir set­zen uns für Gle­ich­berech­ti­gung ein und wollen eine Schweiz, in der Respekt, Sol­i­dar­ität, Eigen­ver­ant­wor­tung und Gle­ich­berech­ti­gung gelebt wer­den. Ehe für Alle wie auch flex­i­blere Arbeitsmod­elle sind für uns ein Muss.

PROGRÈS

Wir denken heute schon an mor­gen. Wir wollen eine Schweiz, die für die näch­ste Gen­er­a­tion entschei­det. Wir set­zen uns für die Energiewende und die Schaf­fung von Arbeit­splätzen im Inland ein und kämpfen für die Wahrung der Pri­vat­sphäre auch im Netz.

SUCCÈS

Wir wollen eine Schweiz, die ihre Stärken erken­nt und diese bewusst fördert. In diesem Rah­men set­zen wir uns für eine lib­erale Wirtschaft­spoli­tik, die Wet­tbe­werb und Unternehmer­tum fördert, ein. Wir set­zen uns für die Gen­er­a­tio­nen­gerechtigkeit ein und dafür, dass die Altersvor­sorge der Real­ität angepasst wird.

SOCIÉTÉ OUVERTE

Wir set­zen uns für eine Chan­cenkul­tur ein. Darum set­zen wir uns für Chan­cen­gle­ich­heit in den Schulen ein, denn Bil­dung macht stark, inno­v­a­tiv und inte­gri­ert. Wir fordern eine rasche Inte­gra­tion für anerkan­nte Flüchtlinge wie auch eine lib­erale Dro­gen­poli­tik, welche die Gesund­heit und die soziale Inte­gra­tion der Men­schen ins Zen­trum stellt.

Posi­ton­spa­piere

Newslet­ter abon­nieren

fol­low us on

X